relevante Unternehmen  
 

Freizeittipps → Boule


Boule

Autorin: Eva Schwarz
Bildautor: Andreas Gasper

Haben Sie die auch schon mal gesehen - diese Gruppe, die stahlkugelwerfend im Park oder auf dem nächsten Parkplatz herum geistert? Dann diskutieren sie auch noch heftig! Man glaubt, im nächsten Moment kommt es zu Handgreiflichkeiten... Weit gefehlt! - da wirft der Nächste die nächste Kugel und alles beginnt von vorn: Endlose Diskussion, ungefragte Kommentare, Schulter klopfen...
Was machen die da? Die spielen BOULE!
Eine wunderbare Beschäftigung! Nur für alte Männer unter französischen Platanen,- oder vielleicht doch eine Freizeitgestaltung bei der alle, vom Schulanfänger bis zum gehhilfenbewehrten Senior viel Spaß zusammen haben können?

Die Spielidee ist einfach: Die Kugeln (eben die „Boules“) der eigenen Mannschaft sollen näher an der kleinen Zielkugel (dem „Schweinchen“) untergebracht werden, als die Kugeln des Gegners. Dazu wird geworfen, gerollt oder auch eine gegnerische Kugel im hohen Bogen aus dem Spiel „geschossen“.

Sperrige Ausrüstung, langwierige Vorbereitung oder komplizierte Regeln gibt es nicht. Man muss nicht einmal fahren, gleich um die Ecke findet sich bestimmt ein geeigneter Platz im nächsten Park. 
Sich im Freien bewegen. Die ganze Familie kann mitmachen. Anfänger haben schnell erste Erfolgserlebnisse und auch für erfahrene Spieler bleibt es interessant, da das gesamte entstandene Kugelmuster, -ja nicht zuletzt auch das Ziel,- noch mit dem allerletzten Wurf völlig verändert werden kann. Es sind halt Kugeln (la boule = die Kugel [frz.])
Alle Sinne werden angesprochen und die Körperhaltung wird trainiert. Die Auge-Hand-Koordination wird geschult und die Konzentration gefördert. Eben doch eine ideale Freizeitbeschäftigung für alle, für alle gemeinsam!
In vielen Städten existieren bereits Gruppen, die sich regelmäßig an besonders schönen Plätzen treffen, um gemeinsam zu boulen.
Neben den Freizeitspielern, die sich im weitläufigen Biergarten, am Schloss oder auf der städtischen Bouleanlage, neben dem Kinderspielplatz, treffen, gibt es in Deutschland auch mehr und mehr Sportvereine die Boule, in seiner Wettkampfform „Pétanque“ im Programm haben. Fragen Sie beim Sportbund oder beim Sportamt Ihrer Stadt-/Gemeindeverwaltung nach örtlichen Kontakten und Spielstätten.
Sie werden erstaunt sein, wie viele schon vom Boulefieber erfasst sind...

 
 
nächstes Kapitel:  Material