relevante Unternehmen  
 

Freizeittipps → Museumsarbeit


Museumsarbeit

In der Mehrdeutigkeit liegt die Chance: Vom alten Eisen über erhaltenswert bis hin zur Erlangung höchster Qualität, sprich dem Zeugnis der Reife, reicht das Feld… nicht nur in der Titulierung, sondern auch in den Gestaltungsmöglichkeiten.

Was gehört in den ersten Satz, der Sie beim Thema verweilen läßt?

Museum langweilt. Museum belehrt. Museum unterhält. Museum verstaubt. Museum erinnert. Museum schließt ab. Museum öffnet. Museum distanziert. Museum zieht an. Museum beschleunigt. Museum verlangsamt. … - Museum kurzweilt, wenn man lange verweilt.

Dieses Museum zu „machen“ ist kreativ. Wer daran mitarbeitet, erschafft etwas. Die Arbeit ist vergnüglich und hart zugleich. Man lebt im Spannungsfeld der Ansprüche der Sache, der Objekte, des Besuchers, der Kollegen und der eigenen. Die Auswirkungen der Arbeit sind unmittelbar: man erntet Kritik und Belobigung. Man kann verändern und verbessern, erweitern und verkürzen. Jeder weiß: ein Museum ist niemals fertig! Daraus folgt, daß man immer weitermachen kann – und muß.

Meine Faszination liegt in der immensen Gestaltungsmöglichkeit. Museum ist auch ein Spielraum für heiße Ideen. Schauen Sie selbst.


Museum mit Spielraum – für Besucher und Museumsmacher

Autor: Hartmut Schlüter

Leiter des
FEUER.WEHRK - Das Feuerwehrmuseum.






















 nächstes Kapitel:
    FEUER WEHR